DEFL262

XXI Woche im Jahreskreis – Freitag

Das Gefühl für die Überwachung

Dann wird das Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen hinaus, dem Bräutigam entgegen. Aber fünf von ihnen waren töricht und fünf waren klug. Die törichten nahmen ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit. […] Als nun der Bräutigam lange ausblieb, wurden sie alle schläfrig  und schliefen ein. Um Mitternacht aber erhob sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam kommt! Geht hinaus, ihm entgegen! Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig. Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsre Lampen verlöschen. Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst. Und als sie hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen. Später kamen auch die andern Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf! Er antwortete aber und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch nicht. Darum wachet! Denn ihr wisst weder Tag noch Stunde. Mt 25,1-13

Wenn vormals wir über dieses Gleichnis nachdachte, haben wir immer gedacht, dass das Öl der klugen Jungfrauen nur der Glaube war, der uns wachsam und bereit macht, „anwesend!“ zu antworten, wenn der Herr uns zu ihm rufen wird. Wir sind noch davon überzeugt, aber vor einem Monat konnten wir verstehen, dass seine Bedeutung noch weiter ist.

Das machte uns Rita verstehen, die Stationsschwester des Hospice Abteilung des Krankenhauses von Busto Arsizio, die die Endkranken empfängt. Wir standen unserer Freundin Mary bei, die seine letzten Lebenstage lebte, indem wir mit ihr beteten. Mary wurde vom Glauben bis zum letzten Atem gehalten; trotzdem hoffte sie, und fast strengte sie an, noch ein wenig weiter zu leben, um einige anhängigen Verwaltungsverfahren seines Berufs als Finanzberaterin zu erledigen. Rita erklärte uns den Grund dazu: „Meiner Erfahrung nach – sagte sie – ergeben die Menschen dem Tod nicht, wenn sie noch einige Aspekte ihres Lebens regeln müssen, und es gelingt ihnen sogar, den Vorfall zu verschieben“. Nachdem sie einige Schriftstücke erfüllt hatte, die ihre Sachen regelten, ergab sie sich tatsächlich der Umarmung des Herrn und verschied heiter, von den teuersten Freunden umgegeben.

Indem wir über dieses Ereignis nachdenken, haben wir tiefer die Bedeutung der christlichen Überwachung verstanden, der wir berufen werden. Außer dem Glauben enthält sie jeden anderen Aspekt unseres Leben: Man braucht, mit sich selbst über alles in Frieden zu sein, um immer bereit zu sein, sich vor dem Herrn vorzustellen, wie der Student, der gut vorbereitet die Prüfung besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.