DESM030

29 September, Michael, Gabriel und Rafael, Erzengel

Die Schlachten werden im Himmel gewonnen

Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten und sie verloren ihren Platz im Himmel. Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satan heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen. Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen: „Jetzt ist er da, der rettende Sieg, die Macht und die Herrschaft unseres Gottes  und die Vollmacht seines Gesalbten; denn gestürzt wurde der Ankläger unserer Brüder, der sie bei Tag und bei Nacht/ vor unserem Gott verklagte“. Offb 12,7-10

Bevor über die Stelle der Offenbarung von heute nachzudenken, lesen wir die Vorgeschichte: „Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt. Sie war schwanger und schrie vor Schmerz in ihren Geburtswehen. Ein anderes Zeichen erschien am Himmel: ein Drache, groß und feuerrot, mit sieben Köpfen und zehn Hörnen […]. Der Drache stand vor der Frau, die gebären sollte; er wollte ihr Kind verschlingen, sobald es geboren war“ (Offb 12, 1-4). In dieser Vision von Johannes stellt die Frau symbolisch beide die Jungfrau, die Jesus auf dieser Welt gebar, und die Kirche dar, die den Auftrag gekommen hat, ihn in den Herzen der Menschen zu säen und zu gebären. Der ungeheure Drache, der sich vor der Frau stellt, ist das Symbol des Teufels, der alles tat, damit die Geburt Jesu zu behindern, und jetzt kämpft, damit der Herr nicht in den Herzen der Menschen geboren wird. Der Zustand der schwangeren Frau, Symbol der höchsten Schwäche, vor dem großen roten Drachen scheint tragisch. Wenn wir auch heutzutage die irdischen Ereignisse betrachten, scheint es, dass der Teufel die Übermacht genommen hätte: Ungerechtigkeiten, Kriege, Hass, Verfolgungen, Erdbeben, Überschwemmungen, Verwüstung. Es ist aber nicht so, denn die Stelle von heute verkündet, dass die Schlachten auf der Erde gekämpft werden, aber sie werden im Himmel gewonnen. Es ist eine ermutigende Botschaft des Heils: „Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten und sie verloren ihren Platz im Himmel“. In diese Offenbarung ist die christliche Hoffnung verwurzelt, hier auf der Erde die Versuchungen widerstehen zu können und dann von der Barmherzigkeit des Herrn in der Ewigkeit empfangen werden zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.