DESM026

8 September, Maria Geburt

Mariä Geburt 

Dies ist ein Verzeichnis der Vorfahren von Jesus Christus, einem Nachkommen des Königs David und Abrahams: Abraham war der Vater von Isaak. Isaak war der Vater von Jakob. …. Salmon war der Vater von Boas (seine Mutter war Rahab). Boas war der Vater von Obed (seine Mutter war Rut). Obed war der Vater von Isai. Isai war der Vater von König David. David war der Vater von König Salomo (seine Mutter war Batseba, die Witwe Urias). Salomo war der Vater von Rehabeam. ….  Josia war der Vater von Jojachin und seinen Brüdern (die in der Zeit des Babylonischen Exils geboren wurden). Nach dem Babylonischen Exil: Jojachin war der Vater von Schealtiël. Schealtiël war der Vater von Serubbabel….. Asor war der Vater von Zadok. Zadok war der Vater von Achim. Achim war der Vater von Eliud. Eliud war der Vater von Eleasar. Eleasar war der Vater von Mattan. Mattan war der Vater von Jakob. Jakob war der Vater von Josef, dem Ehemann Marias. Maria war die Mutter von Jesus, der Christus genannt wird. Mt 1,1-16

Heute feiert man die Geburt Mariä von Nazaret, der Jungfrau, der Mutter Jesu. Maria ist die Königin der Kirche, die, die ohne Erbsünde geboren wurde, wie sie selbst während der Erscheinung vor Bernardette in Lourdes behauptete: „Ich bin die Unbefleckte Empfängnis“. Eine Wahrheit, die Dogma der Kirche geworden ist. Mailand hat sein Dom der neugeborenen Maria gewidmet. Seit seiner Geburt ist sie die versprochene Braut des Heiligen Geists, diejenige, die die ganze Menschheit in seiner Ehe mit Gott repräsentiert. Sie ist die Frau, in der die „biblische Gerechtigkeit“ erfüllt wird, die für Gott Treue seiner Versprechungen ist, und für die Menschheit Treue dem Bund ist.

Die Anrufung vom Propheten Jesaja beschreibt bewundernswert diese absolute Wahrheit: „Taut, ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, lasst Gerechtigkeit regnen! Die Erde tue sich auf und bringe das Heil hervor, sie lasse Gerechtigkeit sprießen. Ich, der Herr, will es vollbringen“ (Jes 15, 8). In dieser göttlichen Gerechtigkeit sind alle unsere persönlichen Geschichten eingewurzelt, die, wie der Priester in der Messe heute Morgen in der Wallfahrtkirche von Saronno gesagt hat, auch kleine Geschichte sein können, die aber vom Herrn gesegnet werden und Teil des großen Flusses der Geschichte des Heils sind. Sie sind kleine Geschichte, wie die der Menschen, die die Stelle von Heute aus dem Evangelium von Markus auflistet, und die ins große Meer des Geheimnisses Gottes wie ein Delta münden. In unserem kleinen Morgengebet zelebrieren wir auch dieses Geheimnis, das kosmische Größe hat, denn jede Familie, die am Morgen aufsteht und zu beten anfängt, ist fester Teil dieser Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.