DEFL273

XXIII Woche im Jahreskreis – Dienstag

Christus ist der einzige Herr 

Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar. Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus. Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und an dieser Fülle habt ihr teil in ihm, der das Haupt aller Mächte und Gewalten ist. […] Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten. Und er hat euch mit ihm lebendig gemacht, die ihr tot wart in den Sünden und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, und hat uns vergeben alle Sünden.  Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet. Kol 2,6-14

Vor drei Tagen haben wir gelesen, dass bei der Gemeinschaft von Kolossai das Unkraut der Astrologie sich festgesetzt hatte, und wie es den Glauben an Christus verarmen ließ. Nachdem er die Brüder jeder Gemeinschaft ermahnt hat, fest mit dem Glauben zu bleiben, warnt Paulus sie vor den falschen astrologischen Glauben, denen der hochtrabende Name „Philosophie“ gegeben worden war: „Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen“.

Zur Zeit von Paulus und auch heute gibt es nur eine Weise, um von diesen Heuchlern nicht betrügt zu werden: An Christus wie die Wurzel, die das eigene Leben ernährt, umarmt zu bleiben. Das ist die Kur, die Paulus empfehlt: „In ihm [Christus] wohnt die ganze Fülle der Gottheit […]. Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten“. Christus kann von keinem anderen Glauben ersetzt werden, denn er besitzt die „ganze Gottheit“ und er beantwortet komplett alle Fragen der Menschen. Ich erinnere mich an eine Frau, die einen guten Glaubensweg begonnen hatte; als aber einige Familienprobleme entstanden, ging sie sich die Karten von einer vorgeblichen Zauberin lesen, mit dem Ergebnis, dass sie den Glauben verlor, viel Geld ausgab und ihre Probleme sogar immer schwerer wurden. Das einzige Gegenmittel gegen die Lebensschwierigkeiten besteht aus dem Gebet und den Sakramenten: Nichts ist besser als die gute Beichte und die häufige Eucharistie. Astrologen, Zauberer und Kartenleser können keine Probleme lösen. Christus ist der einzige Herr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.